w_b
w_b

 6 Schiffe

Umweltschutz

Der weltweite Schiffsverkehr übersteigt nahezu jede Vorstellungskraft. Rund 140 Millionen Standardcontainer transportierten Schiffe allein im Jahr 2017. Auf speziellen Websites (wie marinetraffic.com) wird die Anzahl der im Betrieb befindlichen Schiffe angezeigt. So ließ sich an einem beliebigen, ganz normalen Tag im Jahr 2018 feststellen, dass rund 176.000 Wasserfahrzeuge auf der Erde unterwegs waren oder betriebsbereit vor Anker lagen.

Auch bei Kreuzfahrtschiffen heißt das: Schwefelgase und Rußpartikel sind bei ihnen ein Problem, nicht aber die gesamten Abgase. Denn die Menge der Schadstoffe von Kreuzfahrtschiffen ist bei Weitem nicht so hoch, dass sie in dem Maße zur Klimaerwärmung der Erde beitragen, wie es die Kohlendioxid-Abgase von vielen hundertausend, ja abermillionen von Autos tun. Der tatsächliche Schadstoffausstoß von Kreuzfahrtschiffen liegt bei etwa 0,5 % von dem, was in der gesamten Schifffahrt emittiert wird (Quelle: Fernsehsendung des ZDF über die Kreuzfahrtenanbieter AIDA und TUI am 14.08.2018 um 20:15 Uhr).

Wer in der Schifffahrt insgesamt einen stetig besseren Umweltschutz möchte, wird sich als Verbraucher seiner Teilhabe am Wirtschaftsleben bewusst sein. Das ist der ganz große Hebel, um beim Umweltschutz wirklich etwas zu bewegen. Die Königin, der König ist also gefragt, König Kunde. Wenn der Kunde es nur will, ändert sich die Welt — und das unerwartet schnell. Ein Smartphone hält locker mehr als zwei Jahre, deshalb darf das aktuelle Modell gerne drei, vier Jahre genutzt werden. Ebenso ist es ein echter Segen für die Umwelt, wenn man bei jedem neu gekauften, eigenen Produkt bedenkt, ob es nicht doppelt so lange wie eigentlich gewünscht genutzt werden kann. Das ist das einzig wahre Mittel zum Umweltschutz, weil der Verbraucher sich damit seiner Verantwortung stellt. Kein Reeder von Schiffen wird sich gegen dieses Verbraucher-Verhalten stellen können, alle werden sich darauf einstellen müssen. Und falls Sie eine Reise auf einem Kreuzfahrtschiff buchen, teilen Sie der Reederei eines anderen Anbieters gerne mit, dass die nicht den Vorzug erhielt, weil Sie Ihre Reise auf einem saubereren Schiff machen wollen. Tausende Kreuzfahrer können so sehr rasch für umweltfreundlichere Schiffe sorgen und tun dadurch ihrer eigenen Gesundheit noch etwas unschätzbar Gutes.