w_b
w_b

Brunsbüttel

Leuchtfeuer an der Elbe vor Brunsbüttel

 

Leuchtfeuer an der Elbe

Die Hafenstadt Brunsbüttel liegt am Unterlauf der Elbe, wo der Fluss mit etwa 3 km nahezu seine größte Breite erreicht und bald darauf in die Nordsee mündet. Auf dem großen Foto ist das über 100 Jahre alte, prachtvolle Leuchtfeuer abgebildet, das auf der Mole 1 steht. An seiner Westseite befinden sich die beiden Zufahrten zu den Kanal-Schleusen, über die der Schiffsverkehr in den Nord-Ostsee-Kanal gelangt. In Brunsbüttel gibt es noch mehrere andere, wenn auch jüngere Leuchtfeuer, die am Elbufer auf weiteren Molen stehen. Aber auch direkt hinter den Schleusen befinden sich Leuchtfeuer an den Ufern des Nord-Ostsee-Kanals. Die Stadt, so scheint es, pulsiert, ist durch den Schiffsbetrieb in ständiger Bewegung. Diese maritime Welt übt auf Besucher eine Faszination aus, die sich aus Fernweh und der Sehnsucht nach Reisen in andere Länder speisen dürfte.

Einige Dutzend Traumschiffe passieren jedes Jahr den Nord-Ostsee-Kanal, in der Regel zwischen April bis Oktober. Für die Passage zwischen den Schleusen in Brunsbüttel und den Schleusen in Kiel-Holtenau benötigen die Schiffe etwa 7,5 bis 8,5 Stunden. Wer flott mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann auf den Kanalwegen neben den Schiffen herfahren, weil große Schiffe im Nord-Ostsee-Kanal mit höchstens 12 km/h unterwegs sein dürfen. Das Bild oben rechts zeigt das Kreuzfahrtschiff Silver Wind bei der Ausfahrt aus dem Kanal in Brunsbüttel. Hinter ihr bleibt das Leuchtfeuer auf der Mole 2 zurück, rot wie die Abendsonne, als würde es einen stillen Abschiedsgruß senden.

Das zweite Bild von oben rechts zeigt die Eingangsseite des Cafés Zum Alten Pastorat, es befindet sich direkt vor der Jakobuskirche. Diese im Jahr 1678 errichtete Kirche steht im historischen Ortskern von Brunsbüttel, der im Westen der heutigen Stadt liegt. Unbedingt anschauen sollte man ihren Altar, er gilt als ein Meisterwerk im Knorpelstil des 17. Jahrhunderts. Auch die Lage der Jakobuskirche ist sehr sehenswert. Sie verleiht dem Marktgeviert eine prägnante, norddeutsche Ausstrahlung. Um sie herum stehen auch einzelne Fachwerkhäuser, wie eben das Café. Ein anderes bedeutendes Gebäude ist hier zudem das  Heimatmuseum, für dessen Besuch kein Eintrittsgeld erhoben wird.

Der 38 Meter hohe Wasserturm von Brunsbüttel ist heute ein Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung, erbaut wurde er im Jahr 1911. Obwohl er nicht mehr seine eigentliche Funktion erfüllt, ist er für Liebhaber älterer Bauwerke eine Betrachtung wert. Er steht in einer Grünanlage und ist vom Kanal aus gut sichtbar.

Die Stadt Brunsbüttel erstreckt sich zu beiden Seiten des Kanals. Die Verbindung zwischen den Kanal-Ufern stellen die Kanal-Fähren her, welche kostenlos genutzt werden können. Das erste Foto unten links zeigt eine dieser Fähren, die Breslau. Die beiden nachfolgenden Fotografien zeigen Schiffe in den Kanal-Schleusen, die an den Schleusen und im Kanal auch aus nächster Nähe angeschaut werden können.

In der letzten Reihe ist links das Küstenmotorschiff Anka abgebildet, im Fahrwasser zum Nord-Ostsee-Kanal, wo es zunächst die Schleusen anläuft. Der Blick auf das Schiff gelang von der Mole 1, von wo aus es sogar möglich ist, manch einem Schiffsführer nahezu in die Augen zu blicken.

Das letzte Bild unten rechts: Die Rio Bravo, ein Containerschiff der Rio-Klasse, an einem trüben, bewölkten Herbsttag auf der Elbe vor Brunsbüttel. Mit einer Länge von 286,4 Metern und einer Ladekapazität von 5.905 Containern gehört sie nicht mehr zu den ganz großen Containerschiffen. Aber sie ist doch groß genug, um ziemlich beeindruckend zu wirken, wenn man sie da draußen auf dem Wasser sieht. Auf die Rio Bravo fährt das Lotsenboot mit Namen "Brunsbüttel" zu, um bei ihr den Lotsen von Bord zu holen, bevor sie die Elbe in Richtung Nordsee verlässt. Der Lotse hatte das riesige Schiff zuvor von Hamburg bis zur Elbmündung geleitet und hat seine Aufgabe ab hier erledigt.

Klicken Sie auf eines der 12 Bilder, dann können Sie es in einem neuen Fenster in einer größeren Version anschauen.

Ort: Brunsbüttel, eine Stadt im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein. Die Stadt hat knapp 13.000 Einwohner und wirbt für sich mit fünf  Kulturpfaden  zur Freizeitgestaltung. Diese sind:

  • Alte Kunst und Architektur
  • Moderne Kunst im öffentlichen Raum
  • Industrie
  • Deichbau und Entwässerung
  • Schleusen und Kanal

Wo liegt  Brunsbüttel  auf der Landkarte? Ansehen in:  Google-Maps

Kreuzfahrtschiff Silver Wind und Leuchtfeuer
Kreuzfahrtschiff Silver Wind

Café Zum Alten PastoratCafé Zum Alten Pastorat

Jakobuskirche in BrunsbüttelJakobuskirche

Jakobuskirche Fassade
Jakobuskirche Südost-Ansicht

Wasserturm in Brunsbüttel
Wasserturm

Fähre Nord-Ostsee-Kanal
Fähre Nord-Ostsee-Kanal

Schleusen Nord-Ostsee-Kanal
Schleusen Nord-Ostsee-Kanal

Schleusen NOK Brunsbüttel
Schleusen NOK Brunsbüttel

Küstenmotorschiff Anka auf der Elbe
Küstenmotorschiff Anka

Schiff Parma auf der Elbe vor Brunsbüttel
Frachtschiff Parma auf der Elbe

Schiff Rio Bravo auf Elbe bei Brunsbüttel
Containerschiff Rio Bravo auf der Elbe