w_b
w_b

Glücksburg

Schloss Glücksburg

 

Schloss am Wasser

Mit seiner einmaligen Lage, in der nördlichsten Stadt Deutschlands und nahe der Flensburger Förde, erweckt das Schloss Glücksburg den Eindruck, sich in der Ferne den Geist des Außergewöhnlichen zu bewahren. Gerade so stellen wir uns ein Märchenschloss vor. Erbaut wurde dieses wunderschöne Juwel der Spätrenaissance in den Jahren 1583 - 1587, residiert haben hier anfangs Herzöge aus dem Adelsgeschlecht der Glücksburger. Heute ist das Schloss im Besitz einer Stiftung. Den Auftrag zu seinem Bau gab Herzog Johann (Hans) der Jüngere, aus dessem Wahlspruch "Gott gebe Glück mit Frieden" sich der Name des Schlosses Glücksburg ableitet. Auf diesen Spruch findet sich über dem Eingangsportal ein Hinweis, wo er in einem Wappen mit den Anfangsbuchstaben GGGMF zum Ausdruck kommt.

Das Schloss besteht aus drei aneindergereihten Giebelhäusern, die zusammen ein Quadrat bilden, an dessen Ecken vier Türme stehen. Über einen Steindamm erreicht man den großen viereckigen Schlossplatz, der an drei Seiten von den erst später errichteten Nebengebäuden umschlossen ist. Das Schloss selbst ist ein Museum und für die Öffentlichkeit zugänglich. In der Hauptsaison (Mai bis Oktober) ist es täglich geöffnet, in der Nebensaison lediglich an Samstagen und Sonntagen. Die Stifterfamilie legt Wert darauf, dass der persönliche Charakter der Räume für Besucher zu spüren ist. So wird durch die weiterhin vorhandene Ausstattung der Zimmer und Säle die Lebendigkeit des Hauses erhalten.

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten von Glücksburg zählt auch das Rosarium. Es besteht seit dem Jahr 1991 in einem ehemaligen Teil des Schlossparks und präsentiert auf einer Fläche von rund einem Hektar über 500 Rosensorten.

Klicken Sie auf eines der Bilder, dann können Sie es in einem neuen Fenster in einer größeren Version anschauen.

Ort: Glücksburg, eine Kleinstadt im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein. Für ihre Besucher bietet das Ostseebad sehr vielversprechende Informationen im Internet an, zu finden unter:  Traumurlaub an der Flensburger Förde. Übernachtungen sind in mehreren Hotels möglich, auch am Strand. Zahlreiche Pensionen, Ferienwohnungen und Campingplätze ergänzen das Angebot.

Neben einem Strandbesuch lohnt die Einkehr in die Fördeland Therme. Schöne Ausflugsziele sind zudem das Quellental, in dem die Hanseatische Yachtschule und der Flensburger Segelclub beheimatet sind. Im nahen Flensburg bietet sich der Besuch des Hafens an, wo Traditionschiffe, Segelyachten und historische Gebäude ein stimmungsvolles, maritimes Ambiente bilden.

Wo liegt  Glücksburg  auf der Landkarte? Ansehen in:  Google-Maps

Das Titelbild ist als  Wandbild oder Grußkarte  erhältlich.

Wasserschloss Glücksburg

rosafarbene Rose